Kern unserer Thermostate und Thermostateinsätze sind Dehnstoffarbeitselemente bzw. Dehnstoffelemente. Der Dehnstoff reguliert den Hub und die Stellkraft im Zusammenspiel mit der Membrane bzw. dem Elastomereinsatz. Die wartungsfreien, langlebigen und millionenfach bewährten Arbeitselemente können individuell nach Ihren Spezifikationen hergestellt werden. ACS bietet diese in einer Vielzahl von Varianten mit Betätigungskräften von 30 N bis 2.500 N, kleinen oder großen Hüben und einer großen Anzahl von Regelbereichen innerhalb der Temperaturspanne von -20 °C bis +130 °C. Das Material der Elemente kann je nach umgebendem Medium abgestimmt werden. Unter anderem sind hierbei Messing, Aluminium und nicht rostender Stahl möglich.

 

Das einfache Prinzip der Dehnstoffelemente

 

Bei Erwärmung des Arbeitselements vergrößert sich das Volumen des Dehnstoffs und bewegt dabei den Kolben. Nimmt die Temperatur wieder ab, reduziert sich das Volumen und eine Feder drückt den Kolben zurück in die Ausgangsstellung. Seit Jahrzehnten ist das Konstruktions- und Regelprinzip der Dehnstoffelemente bekannt. Das sogenannte Dehnstoff-Hochdruck-Prinzip ist aber keinesfalls überholt. Auch modernste Anforderungen können mit der einfachen, aber äußerst effektiven, präzisen und vor allem zuverlässigen Technik erfüllt werden. Der einfache Aufbau eines unserer Dehnstoffarbeitselemente besteht aus einem druckfesten Gehäuse, das auf einer Seite offen ist. Diese offene Seite wird durch eine Membrane oder einen Elastomereinsatz verschlossen, auf denen jeweils ein Arbeitskolben sitzt.

 

Der Vorgang im Arbeitselement

 

Das Arbeitselement ist mit einem Dehnstoff gefüllt, der sich bei Erwärmung stark ausdehnt. Der Dehnstoff ist sowohl für den Temperaturregelbereich des Arbeitselements als auch für die Regelungscharakteristik verantwortlich. Die Volumenzunahme des Dehnstoffs wird über die Membrane oder den Elastomereinsatz auf den Arbeitskolben übertragen, wodurch sich dieser aus dem Arbeitselement heraus bewegt und eine Stellfunktion wahrnehmen kann. Zur Rückstellung des Arbeitskolbens bei Abkühlung ist ein federndes Element erforderlich. Es handelt sich daher im Grunde um einen temperaturgesteuerten hydraulischen Hochdruck-Stellmotor mit sehr großer Betätigungskraft.

» Weiter lesen